Bungee Jumping in Thailand

Bungee Jumping wurde von Personen erfunden, die auf Plattformen oder auf Bohrinseln, Menschen retten mussten, die in einer Höhe von 50 Metern und mehr in Gefahr waren. Mit einer elastischen Schur, oder Seil, katapultierte man sich auf diese Plattformen und seilte sich so mit den Personen ab. Heute ist Bungee Jumping ein Sport, den eigentlich jeder ausüben kann, der nicht gerade an Höhenangst leidet. Vor dem Fall steht erst einmal der Aufstieg. Dieser kann sehr beschwerlich sein, aber man wird mit einem Blick über die Landschaft von Thailand belohnt. Es gibt aber auch Plattformen, wo man bequem mit einem Aufzug nach oben fahren kann. Steht man erst mal oben, sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Angst, wenn man runter schaut, ist bei jedem vorhanden. Hat man seine Ängste überwunden, kommen geschulte Mitarbeiter, die ihnen helfen, den Gurt und das Seil richtig zu befestigen. Da jeder Mensch ein anderes Körpergewicht hat, wird erst mal gewogen. Viele erschrecken sich dabei, wenn sie ihr Gewicht auf einer Scala sehen, dass nur am Rande.

Jetzt steht man am Rande der Plattform, unter sich nicht als Leere. Es kostet viel Überwindung, sich einfach fallen zu lassen. Die Adrenalinsüchtigen unter euch werden diese nicht nur einmal machen, sondern bestimmt mehrmals hintereinander. Besonders um die Städte Pattaya, Phuket und Chiang Mai, findet man Bungee Jumping. So findet man eine Plattform keine 15 min. von Pattaya, wo man sich aus einer Höhe von 50 Metern scheinbar in einen kleinen See fallen lassen kann. Hier kann man auch nachts springen veranstalten. Für die Partner, die sich nicht trauen, ist eine Gartenbar vorhanden, wo man seine oder seinen Liebsten beim Springen beobachten kann. Die höchste Plattform in Thailand ist 60 Meter hoch. Man kann aber auch vom Boden aus sich in die Lüfte katapultieren lassen. Ein Video beweist, dass man den Mut dazu hatte.

Kommentare sind geschlossen